Cappless 4 School - 3. Workshop

Die dritte Einheit dieses Verhaltenstraining fokussierte das „Einhalten von Regeln“. Gemeinsam wurde mit den Schülerinnen und Schülern wiederholt, wozu Regeln gut sind und dass ein gutes Miteinander Regeln braucht.

Im anschließenden Völkerballspiel bewiesen die Jugendlichen, dass jede(r) in der Lage ist auch schwierige Regeln (zB. während des gesamten Spieles kein einziges Wort zu sprechen) einhalten können.

 

Aufbauend auf dieser Übung, welche den Schülerinnen und Schüler sehr gut gelang, wird im Unterrichtsfach Soziales Lernen an diesem Thema weitergearbeitet.

CAPLESS 4 SCHOOL – Verhaltenstraining in der 2a Klasse

Die zweite Einheit dieses Verhaltenstraining widmete sich dem Thema „(s)einen Beitrag leisten“.

Den Schülerinnen und Schülern wurde bewusst gemacht, dass eine gute Gemeinschaft nur funktionieren kann, wenn jedes Mitglied seinen / ihren Beitrag leistet. Das Einhalten von Regeln ist für ein gutes Miteinander besonders wichtig, ebenso Ehrlichkeit und Achtsamkeit. Ich achte darauf, dass ICH die Regeln einhalte und kontrolliere dabei nicht die anderen.

 

All das erlebten die Schülerinnen und Schüler beim Aufbau eines Parcours und im anschließenden Fangenspiel.

Bogenschießen an der NMS Lavamünd

Herr Walter Moitzi, Obmann des Bogenschützenvereins Wolfsberg erklärte sich bereit, den Kindern der NMS Lavamünd, kostenlos Schnupperstunden im Zuge des Sportunterrichts zu erteilen.

Starten durfte die 1b Klasse, die sich sehr auf den Nachmittag freute. Bei einer kurzen Einführung klärte der Sportler die Kinder über die optimale Ausrüstung auf. Weiters wurde besprochen, dass man dem Verein erst nach Absolvierung eines Anfängerkurses und der Prüfung zur Platzreife beitreten könnte. Es ist aber jederzeit möglich, sich zu Schnupperstunden beim Verein anzumelden. Nach „einfachen“ Schussübungen durften die Kinder das Schießen auf Luftballons versuchen.

 

Geplant ist natürlich, dass im Laufe des Schuljahres alle Klassen die Möglichkeit bekommen werden diese Sportart kennen zu lernen. Da das Wetter jetzt leider schon sehr unbeständig ist, werden wir dieses Programm erst im Frühling fortsetzen.

Tanzfest

 

Die Klasse 4a

lädt zum Tanzkränzchen ein!

 

Unser Tanzkränzchen findet am Samstag,

dem 16. November 2019,

mit dem Beginn um 18.00 Uhr,

im Gasthaus Hüttenwirt in Lavamünd, statt.

 

      Wir laden Sie sehr herzlich

ein und freuen uns auf Ihr Kommen!

Die Schülerinnen und Schüler der 4a

                                          

            

 

 

                                              

Jugendcoaching

Wer richtig cool sein will hat einen eigenen Coach

Geht nicht, gibt’s nicht

Gemeinsam Dinge für die Zukunft checken

®    Gelangweilt?

®    Keinen Bock auf Schule oder Ausbildung?

®    Lernschwierigkeiten?

®    Stress mit den Eltern oder Freunden?

®    Keinen richtigen Plan für die Zukunft?

Kein Problem. Gemeinsam finden wir heraus, wie sich das ändern kann.

Wir checken, was DU gerne tust und kannst und entwickeln gemeinsam Möglichkeiten für die Zukunft.

Ziemlich cool. Oder?

Wenn du interessiert bist, kannst du gerne

®      per WhatsApp oder E-Mail

®      in den Pausen oder Sprechstunden

 

Kontakt mit uns aufnehmen.

 

 

Deine Jugendcoachin an deiner Schule

Mag.a Corinna Machné

Lindhofstraße 3/3
9400 Wolfsberg 

 

Tel: 04352/357 28-1402
Mobil: 0650/355 63 56
Fax: 04352/357 28-4401
E-Mail: c.machne@autark.co.a

 

Toleranz fördern für ein gemeinsames, starkes JUNGES EUROPA

Während dieser Projektwoche wurden von der ungarischen Kollegin Mirtill zahlreiche Fotos geschossen, die unter den nachstehenden Links angesehen werden können.

Viel Spaß!

Samstag, 26.10.2019

Abschied und Heimreise

Mit vielen neuen Eindrücken und Erlebnissen im Herzen verabschiedeten wir unsere ungarischen Gäste, die auf ihrer Heimreise noch einen Abstecher an den Turnersee und zur Burg Hochosterwitz machen.

Freitag, 25.10.2019

Ausflug auf die Petzen

 

Schnell verging die Woche! Schulleiter Heribert Probst bedankte sich beim Lehrerinnenteam für die ausgezeichnete Arbeit und verabschiedete die ungarischen Projektteilnehmerinnen in der Bibliothek, wobei auch die Zertifikate ausgehändigt wurden.

Danach fuhren wir mit dem Bus nach Bleiburg. Die Gondelfahrt auf die Petzen war ein besonderes Erlebnis und nach einer etwas mühsamen Wanderung hatten wir einen herrlichen Ausblick auf die umliegende Landschaft.

Das Mittagessen nahmen wir im JUFA Bleiburg ein. Dann ging es schon zurück nach Lavamünd. Auf der Heimfahrt musste noch gemeinsam die Hängebrücke Santa Lucia überquert werden. Mit diesem krönenden Abschluss ging unser letzter Projekttag zu Ende.

 

Im Mai 2020 gibt es ein Wiedersehen, wenn das Lavamünder Projektteam seine Reise nach Vecsés starten wird.

Donnerstag, 24.10.2019

Auf der Flucht vor dem Klima

Nachdem bei unseren Wanderungen und Ausflügen in die Natur viele Fotos gemacht wurden, mussten diese auch aufbereitet werden. So wurden am Donnerstagvormittag im Informatiksaal unserer Schule Bilder ausgewählt, aussortiert und mit dem Fotoprogramm „Fast Stone Image Viewer“ bearbeitet.

Nach diesem digitalen Workshop schmeckte das Mittagessen beim s‘Krügerl besonders gut. Vor allem das Eis haben wir uns nach dieser Arbeit redlich verdient.

Am Nachmittag besuchte uns Frau Nina Vasold von der Diözese Gurk-Klagenfurt mit ihrem Begleiter, dem aus Syrien geflüchteten Achmed. In ihrem Referat erörterte sie verschiedene Fluchtursachen wie Trockenheit, Wirbelsturm, Überschwemmung, Brände oder Krieg.

Nach diesem Vortrag ging es wieder hinaus ins Freie, wo spezielle Samenkugeln gemacht wurden. Samen von verschiedenen Pflanzen wurden mit Erde zu einer Kugel geformt. Im März des nächsten Jahres sollen diese Samenkugeln dann gepflanzt werden, auf der Wiese, im Garten oder in Töpfen.

Wir hoffen, dass aus den Samen viele schöne Blumen entsprießen. Denn: - „wenn man der Natur etwas wegnimmt, muss man ihr auch wieder etwas zurückgeben.“

 

Mitwoch, 23.10.2019

Wir entdecken den Geopark Karawanken

Der Mittwoch führte uns Naturforscher in den Geopark Karawanken. Dieser umfasst das Gebiet, das sich zwischen den Gipfeln der Petzen und der Koschuta erstreckt. Er gehört zum UNESCO-Netzwerk und ist einer von drei grenzüberschreitenden Geoparks in Europa.

Im Geopark-Zentrum in Eisenkappel erklärte uns Frau Mag. Antonia Weissenbacher die Welt der Steine und erzählte uns in einem interessanten Vortrag mit Hilfe der „Uhr der Erdgeschichte“, wie die Erde geboren wurde. Bei einem anschließenden Fußmarsch durch die Trögerner Klamm konnten wir die wunderschöne Natur und das herrliche Wetter genießen.

Nach einem üppigen Mittagessen im Gasthaus Kovač führte uns Herr Mag. Gerald Hartmann durch einen alten Verbindungsstollen im Obir, bei dem wir hoffentlich den Schlaf der Fledermäuse nicht allzu sehr störten. Obwohl wir uns gestärkt und ausgeruht auf den Weg machten, kamen einige auf dem steilen Weg doch zum Schwitzen.

 

Der Tag war sehr lehrreich und etwas müde und erschöpft kamen wir am Abend wieder in Lavamünd an.

Bereits zum 2. Mal darf die NMS Lavamünd ihre Partnerschule aus Vecsès in Ungarn begrüßen. Vom 21. bis 26. Oktober sind die ungarischen Schüler/innen aus der Grassalkovich-Nationalitätenschule bei ihren Gastfamilien untergebracht. Unter dem Motto „Eine intakte Natur als Fundament und Chance für die Zukunft“ werden sich die Projektteilnehmer/innen in spannenden und lehrreichen Workshops mit dem Thema Naturschutz auseinandersetzen. Dabei werden auch viele Impulse für ein gemeinsames Miteinander gesetzt.

Ankommen und Begrüßung

Unsere ungarischen Gäste wurden am Montagabend von Frau Mag. Urban und den Projektkindern in Lavamünd begrüßt und im Anschluss zu den Gastfamilien gebracht.

 

Am Dienstag begrüßte Schulleiter Heribert Probst, BEd Monika Gomabar und ihr Projektteam in der Schule.

Dienstag, 22.10.2019

Der Wald – Spielplatz und Entdeckungsraum

Nach einer spielerischen Vorstellungsrunde leitete Frau Mag. Urban mit dem Buch „Mats und die Wundersteine“ das Thema ein. Wenn man der Natur etwas wegnimmt, muss man ihr auch wieder etwas zurückgeben, damit das Gleichgewicht wiederhergestellt wird. Bei einigen Balance-Übungen im Schulhof wurde bei herrlichstem Wetter auch das körperliche Gleichgewicht trainiert.

 

Vor der Wanderung durch den Wassererlebnisweg Pudlach-Neuhaus, wo fleißig fotografiert wurde und bei der uns Frau Antonia Weißenbacher begleitete, gab es ein ausgiebiges Mittags-Buffet im Gasthaus Sternjak. Ein digitales Herbarium mit wunderschönen Fotos von Blumen, Sträuchern und Bäumen erinnert uns an diesen schönen, erlebnisreichen Tag.

10. Oktober - Werken 1b

Pünktlich zum 10. Oktober gestaltete die 1B im Unterrichtsfach „Werken“ Kärnten-Fahnen. Nach der Bemalung der Fahnen wurden Holzstücke passend gefeilt und geschliffen, um in weiterer Folge zusammengeleimt zu werden. Nach getaner Arbeit wurde noch ein Gruppenbild mit der großen Kärnten-Fahne gemacht.

Unser Dank gilt auch dem Schulwart Edmund Edler, welcher uns die Fahne zur Verfügung gestellt hat.

 

Am Bild: Die Schülerinnen und Schüler der 1B-Klasse mit ihrem Werklehrer Herrn Christof Lechner.

 

Besuch des BIZ und der Fachberufsschule

Die 4a Klasse besuchte das Berufsinformationszentrum und die Fachberufsschule in Wolfsberg. 

Dabei bekamen wir viele Informationen zu möglichen Ausbildungswegen und wir konnten uns von der guten Lehrlingsausbildung überzeugen. 

Cross Country Bezirksmeisterschaft

Am 03.10.2019 haben unsere Schülerinnen und Schüler, aus den Klassen 1a, 1b und 2a an den diesjährigen Cross-Country Bezirksmeisterschaften in St.Andrä teilgenommen.

Schon bei der gemeinsamen Busfahrt mit der NMS St.Paul wurde an der Lauftaktik gefeilt, um diese dann im Wettbewerb bestmöglich umzusetzen. Gleich in den ersten zwei Bewerben des Tages waren alle unsere Schülerinnen und Schüler vertreten und haben die 2km Strecke mit großem Kämpferherz gemeistert.

Sichtlich erschöpft genossen wir im Anschluss unsere Jause und die Siegerehrung, um danach wieder an die Schule zurück zu fahren.

 

 

Das Betreuerteam, Frau Birgit Juri und Herr Christof Lechner, gratuliert nochmals herzlichst zu den tollen Leistungen unserer Schülerinnen und Schüler und wünscht viel Spaß und Erfolg bei den kommenden sportlichen Herausforderungen. 

Kennenlerntag der 1. Klassen

Für unsere Erstklässler war es die erste Woche an der NMS Lavamünd. Um sich besser Kennen zu lernen verbrachten sie einen Tag am Primushof in Krottendorf bei Fr. Meyer Margit. 

Dabei wurden die neuen Schülerinnen und Schüler in den Grundregeln des Miteinanders spielerisch auf die neue Klassengemeinschaft und des neuen Umfelds vorbereitet. 

Die Schülerinnen und Schüler hatten an diesem Tag sichtlich Spaß und Freude neue Erkenntnisse zu sammeln und Neues zu lernen. Mit diesem Elan möchten die beiden Klassenvorstände nicht nur eine Klasse führen, sondern die Schülerinnen und Schüler zu einem Team formen.